defr

Rücken

Warum Sie für eine starke Schulter den Rücken trainieren sollten

Zur Muskulatur der Schulter und des Schultergürtels zählen neben der Rotatorenmanschette und dem Deltamuskel viele weitere Muskeln. Doch wussten Sie, dass auch der Große Rückenmuskel dazu zählt? Die Stärkung des Musculus lattissimus dorsi ist bei einem Impingement besonders wichtig.

Bezogen auf die Fläche ist der Latissimus unser größter Muskel. Man nennt ihn übrigens auch den Schürzenbindermuskel. Seinen Spitznamen verdankt er der Tatsache, dass er für die Innenrotation und die Anhebung des Arms zuständig ist und damit für alle Bewegungen, mit der wir eine Küchenschürze im Rücken zusammenbinden.

Doch was hat dieser Muskel mit unserer Schulter zu tun? Ganz einfach: Der Latissimus zieht vom Becken, den Dornfortsätzen der Lenden- und Brustwirbelsäule über die Rippen bis hin zum Oberarmknochen, wo er knapp unter dem Oberarmkopf ansetzt. Ist er stark genug, zieht er den Oberarmkopf nach unten. Und genau das schafft Raum im Schultergelenk und entlastet bereits gereizte, entzündete Strukturen.

Vor allem beim Impingement ist es wichtig, den Latissimus zu trainieren, aber gleichzeitig Überkopfbewegungen zu verhindern. Das erlaubt die Übung C1: Sie trainiert den Latissimus nahezu isoliert und damit äußerst wirksam. Im Falle einer Schulterenge verhindert ein individuell eingeschränkter Bewegungsumfang eine weitere Kompression der Weichteile.

Unsere Erfahrung zeigt: Das isolierte Training des Latissimus an der C1 hilft oft, Beschwerden zu lindern und die Belastbarkeit zu erhöhen. Und die beste Nebenwirkung daran: Ein schöner Rücken kann auch entzücken.

Trainingsmaschine C1

Die C1 (Überzug) wurde ursprünglich Anfang der 1970er-Jahre von dem US-Amerikaner Arthur Jones entwickelt. Tatsächlich ermöglichte Jones’ Maschine damals erstmalig das direkte, isolierte Training des Großen Rückenmuskels: mit variablem Widerstand und von der maximal möglichen Dehnung bis zur vollständigen Kontraktion. Die Maschine wurde von uns weiterentwickelt und perfektioniert.

Die Vorteile im Überblick:

  • Sie trainieren den Großen Rückenmuskel nahezu isoliert und damit äußerst wirksam.
  • Sie trainieren anatomisch korrekt und vermeiden Fehlbelastungen.
  • Der Widerstand ist variabel und fein dosierbar.
  • Die Maschine lässt sich individuell einstellen.
  • Bei Impingement lässt sich der Bewegungsumfang so einschränken, dass eine Kompression der Weichteile im Schultergelenk ausgeschlossen wird.

Zugehörige Beiträge

Die Architektur der Wirbelsäule

Das sagt unsere Expertin zum Training an der LE

Krafttraining für Ihre Bandscheiben

Wirbelgleiten: Wenn ein Wirbel aus der Reihe tanzt.

Blockierungen

Schauspieler Jan Hartmann auf dem Weg zu einem gesunden Rücken

Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz

Starker Rücken für Vater und Sohn

Gegen das Kreuz mit dem Kreuz